Logo Bischof Benno Verlauf

Katholisches Bildungs- und Tagungshaus des Bistums Dresden-Meißen


Engagierte Weggemeinschaft

Vorsitzende von PGR und Seelsorgeräten trafen sich vom 17. bis 19. Januar in Schmochtitz

Ein intensives Wochenende liegt hinter 22 Pfarrgemeinde- und Seelsorgeratsvorsitzenden aus unserem Bistum. Wie in den Jahren zuvor am Beginn des neuen Jahres wurden sie von der Pastoralabteilung zu einer Weiterbildung ins Bischof-Benno-Haus eingeladen. Nach sechs Jahren engagierter Tätigkeit in den pastoralen Gremien, die sehr wesentlich vom Erkundungsprozess geprägt waren, galt es Rückschau zu halten und aus der Reflexion der eigenen Gremienarbeit Perspektiven für die kommenden Herausforderungen zu gewinnen.

Wie lassen sich Sitzungen so gestalten, dass neben allen Sach- und Fachthemen auch so etwas wie ein geistlicher Prozess erlebbar wird? Diese Frage ist im Erkundungsprozess nicht neu, wurde nun aber noch einmal konkret durchgespielt anhand typischer Fragestellungen und im Blick auf die Neukonstituierung der Gremien im Herbst 2020. Sr. Petra Maria Brugger stellte dazu mit Ulrike Wicklein Impulse und Gestaltungselemente vor. Die Teilnehmenden waren untereinander sehr lebendig im Austausch und entwarfen miteinander konkrete Ansätze für einen bewussten, reflektierenden Abschluss der laufenden Amtsperiode ihrer Gremien, aber auch für die geistliche Ausrichtung der Arbeit in den neugewählten Gremien, die auf Basis neuer Ordnungen erfolgen wird. Die künftige Ordnung für den Ortskirchenrat und den Pfarreirat hat inzwischen sehr weitgehend Kontur angenommen. Die vielen Fragen, die sich den Teilnehmenden mit Blick auf deren Umsetzung vor Ort bereits jetzt aufdrängen, wurden unter fachkundiger Begleitung diskutiert und Lösungswege erläutert.

Der Synodale Weg war dann am Sonntagmorgen Schwerpunktthema. Martina Breyer, die Vorsitzende des Katholikenrats im Bistum und in dieser Funktion eine von fünf benannten Synodalen unseres Bistums, stellte das gemeinsame Projekt von Bischofskonferenz und Zentralkomitee der deutschen Katholiken detailliert vor und entfaltete im Gespräch mit den Teilnehmenden die zentralen Themen.

In der Auswertungsrunde wurde deutlich, dass der persönliche Austausch untereinander und die gemeinsame Auseinandersetzung mit zentralen Fragen der Rätearbeit ein großer Gewinn dieser Treffen ist. Der angenehme Rahmen, die Gebetszeiten und der Gottesdienst mit Pfr. Dr. Siegfried Foelz sowie das kulturelle Abendprogramm und die leckeren Mahlzeiten trugen auf wohltuende Weise zum Gelingen des Wochenendes bei.

Für den zweiten Termin vom 31. Januar bis 2. Februar sind übrigens noch Plätze frei. Eingeladen sind Vorsitzende von Pfarrgemeinde- und Seelsorgeräten, ihre Stellvertreter/-innen und Mitglieder von Steuerungsgruppen.

Matthias Mader

Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe auf die Webseite zu analysieren.
Um die Webseite weiter uneingeschränkt benutzen zu können, müssen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.